Bohrmaschinen-Einweisung

From CoMakingSpace Wiki
Jump to navigation Jump to search

Warning icon.svg

Diese Seite ist eine Übersetzung (Stand: 2020-6-20) und könnte mittlerweile nicht mehr mit der Originalseite übereinstimmen! Wenn es um wichtige Informationen geht, wie z.B. Einweisungen, sollte immer überprüft werden, ob in der Zwischenzeit etwas verändert wurde: Versionsgeschichte von "Drill_Introduction"

Daraufhin sollte diese Seite entsprechend aktualisiert werden:

  • nichts verändert: "Stand" auf das heutige Datum erhöhen!
  • es gab Änderungen: wenn möglich übernehmen!
    • sonst {{incomplete}} einfügen und auf Hilfe warten!

Ganz wichtig: NIE einfach so den "Stand" aktualisieren und am besten alle Änderungen parallel in beiden Sprachen vornehmen!



Dies ist der Inhalt, der für eine Einführung in folgende Maschinen erforderlich ist:

Das Lesen dieser Seite ersetzt NICHT die obligatorische Sitzung mit einem Tutor Es kann sie aber deutlich beschleunigen ;-)

Lass uns anfangen! Zuallererst solltest du dir das Handbuch der Maschine anschauen und lesen, falls verfügbar (schau dir dazu die jeweilige "InfoBox" im Wiki an, dort sollten die Handbücher verlinkt sein).


Sicherheit

Personal protection: Protection - goggles.svg Protection - no gloves.svg

(Atemschutz empfohlen, wenn das verwendete Material oder Bit feinen Staub erzeugt)

Gefahren Vorsichtsmaßnahmen
Danger - draw-in.svg
freiliegendes und schnell drehendes Spannfutter
  • trage persönliche Schutzausrüstung (Schutzbrille und Gehörschutz), aber keine Handschuhe wegen der Einzugsgefahr
  • vermeide weitere Einzugsrisiken indem du keine losen Klamotten, umherbaumelnden Schmuck oder lange offene Haare trägst!
  • halte während des Betriebs Abstand zum Futter - benutze einen Maschinenschraubstock für kleine Werkstücke auf einer Standbohrmaschine
  • schütze die Maschine vor versehentlichem Einschalten, wenn du den Bohrer wechseln oder das Futter aus einem anderen Grund berühren musst
möglicher Rückschlag aufgrund eines Bohrers, der sich in dem Material verkantet
  • sei auf plötzliche Bewegungen des Werkzeugs oder deines Werkstücks gefasst, insbesondere bei der Verwendung von Bohrern mit großem Durchmesser oder von Bohrkronen - Schraubzwingen oder ein Schraubstock können ungemein hilfreich sein!
  • baue nie einen unstabilen Stapel - z. B. aus Maschinenschraubstock auf einem Brett oder mehrere Bretter übereinander
  • handgeführte Maschinen können den Rückschlag nicht nur aufs Werkstück, sondern deine Hand übertragen - halte die Maschine gut fest und benutze den zweiten Griff wenn möglich, besonders beim Bohrhammer
der Tisch einer Standbohrmaschine kann deinen Bohrer zerstören schau immer vor dem Einschalten nach, ob die geplante Bewegung der Maschine möglich ist
  • justiere den Tiefenanschlag und/oder die Position des Tisches, falls nötig
  • klemme ein Stück Restholz als Unterlage auf den Tisch, falls der verwendete Bohrer zu groß für das Loch ist
Standbohrmaschinen: Drehzahlwechsel durch Umlegen von Keilriemen zieh den Stecker, bevor das Gehäuse der Maschine geöffnet wird!
Danger - sudden start.svg
einige Bohrmaschinen besitzen keine Anlaufsicherung
falls aus irgendwelchen Gründen die Stromzufuhr unterbrochen war, Maschine vorsichtshalber nochmal ausschalten bevor sie wieder eingesteckt wird!
der Futterschlüssel kann herausgeschleudert werden, wenn er beim Start der Maschine noch steckt Futterschlüssel immer direkt wieder abziehen und nicht langer als nötig stecken lassen

Drehzahlwechsel (Standbohrmaschinen)

  • Netzstecker ziehen
  • Riemengehäuse öffnen
  • eingestellte/gewünschte Riemenanordnung von der Bebilderung ablesen
  • Schraube lösen, die den Motor hinten hält
  • Motor nach vorne ziehen, um den Riemen zu lockern
  • so oft wie nötig wiederholen:
    • Riemen auf der Seite mit kleiner werdenden Scheiben hoch bzw. runter bewwgen
    • andere Seite des Riemens auf die gleiche Höhe bringen
  • Einstellung nochmal mit der Bebilderung vergleichen und sicherstellen, dass der Riemen an beiden Seiten auf der gleichen Höhe liegt
  • Motor nach hinten schieben und Schraube wieder anziehen
  • Gehäuse schließen
  • Netzstecker einstecken & loslegen!

Drehmoment & Drehzahl (Akkuschrauber)

Bitte halte dich an diese einfachen Prinzipien, um Schäden an Schrauben, Bits, deinem Werkstück oder am Gerät selbst zu vermeiden:

  • das Drehmoment kann meistens durch einen Ring vor dem Spannfutter eingestellt werden
    • lieber zu niedrig anfangen als Schrauben rundzudrehen - und vor allem in Holz riskiert man schnell ausgedrehte Löcher oder Risse
    • Bohreinstellung am Ende der Skala nur zum Bohren benutzen, für die meisten Schrauben und Bits ist das viel zu viel Kraft!
    • höheres Drehmoment lässt dich NICHT schneller schrauben...
  • oft gibt es zusätzlich zwei Drehgeschwindigkeiten (Schieber oben)
    • nur umschalten, wenn das Gerät stillsteht
    • die geringere Drehzahl (1) eignet sich zum Schrauben ohne Abrutschen
    • die höhere Drehzahl (2) eignet sich für viele Bohrer


Empfohlener Lesestoff

Neben dieser Sicherheitseinweisung solltest du mehr über die verschiedenen Bohrer und ähnliche Einsatzwerkzeuge lesen, um zu wissen, was du jeweils beachten musst! Unterschiedliche Materialien erfordern normalerweise unterschiedliche Bohrer, und die Drehzahl hängt sowohl vom Bohrer als auch vom Material ab.